Startseite > Das Bürgerbegehren > Die Fragestellung

Die Fragestellung

Bezeichnung, Fragestellung und Begründung

Bezeichnung des Bürgerbegehrens

Bürgerbegehren für die Verhinderung einer Außentreppe am Fünfgratturm ("Fünffingerlesturm")

Fragestellung des Bürgerbegehrens

Sind Sie dafür, dass der Anbau der hochmodernen Außentreppe am Fünfgratturm ("Fünffingerlesturm") gestoppt wird und die Stadtverwaltung mit allen rechtlich zulässigen Mitteln eine Erschließung von außen verhindert?

offizielle Begründung des Bürgerbegehrens

Die Alt-Augsburg-Gesellschaft plant den Anbau einer Außentreppe aus Stahl und Beton am Fünfgratturm, um diesen für eine Innennutzung besser zu erschließen. Der Bau wurde bereits am 27. Juni 2007 genehmigt und es wurde mit Baumfällarbeiten begonnen. Das Bürgerbegehren soll die Stadtverwaltung veranlassen, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit der Bau nicht durchgeführt wird.
 
Der Fünfgratturm ist ein Augsburger Kleinod, auf das wir Augsburger wegen seiner auffälligen, märchenhaften Außengestalt als Zeichen unserer historischen Stadtgeschichte stolz sind. Auch mit Außentreppe wäre aufgrund denkmalschutzrechtlichen Vorgaben nur eine bedingte Innennutzung möglich. Dagegen würde jedoch der Anbau dieser hochmodernen Betontreppe an das 553 Jahre alte Bauwerk das wertvolle äußere Erscheinungsbild und ein Stück Augsburger Individualität zerstören.

benannte Vertreter

  1. Evi Hannen
    Oblatterwallstraße 44 b, 86153 Augsburg

    bei persönlicher Verhinderung vertreten durch:

    Siegfried Zagler
    Brückenstraße 5, 86153 Augsburg

  2. Herbert Egeler
    Oblatterwallstraße 8, 86153 Augsburg

    bei persönlicher Verhinderung vertreten durch:

    Friedrich Seidler
    Gänsbühl 29, 86152 Augsburg

Die Vertreter werden ermächtigt, das Bürgerbegehren bis zum letztmöglichen Zeitpunkt zurückzunehmen, wenn die Stadt Augsburg dem Antrag Rechnung trägt.