Startseite > Das jüngste Gerücht

Das jüngste Gerücht

Das jüngste Gerücht

In dem Internet-Blog "Augsburger Skandal-Zeitung" (ASZ) war am 6. August 2008 folgender Beitrag zum Fünffingerlesturm zu lesen:


(Ausriss ASZ)

 


Die Bürgerinitiative gegen den Treppenanbau am Fünffingerlesturm erklärt hierzu:

  • Wir sind von OB Dr. Kurt Gribl weder vergessen noch fühlen wir uns so, wie die ASZ titelt, denn: 
  • OB Dr. Kurt Gribl hält sich exakt an seine Wahlkampfzusage2):
    Da er nicht mehr die Möglichkeit hatte1), eine Einigung über den Verzicht auf die Außentreppe herbeizuführen, lässt er nun den Widerruf der Baugenehmigung und die Kündigung des Nutzungsvertrages rechtlich prüfen.
  • Ein Gespräch der Bürgerinitiative mit der Redaktion der ASZ hat selbstverständlich nicht stattgefunden.

Augsburg, den 6. August 2008
i.V.
Bruno Stubenrauch
Siegfried Zagler


Update vom 7. August 2008:

Die ASZ hat klargestellt: wir waren gar nicht gemeint. Wieder mal sind wir erleichtert ;)


(Ausriss ASZ vom 7. August 2008)





-------------------------

1) Die Treppe wurde kurz vor Gribls Amtsantritt überraschend errichtet (vom 26. März bis 18. April 2008, siehe Fotoseite).

 

2) Dr. Kurt Gribls Wahlkampfversprechen ( pdf 112 kB) vom 14. März 2008 im Wortlaut:

"Wir werden die Beteiligten ehestmöglich an einen Tisch bringen. Das Ziel ist, Einvernehmen über den Verzicht der Außentreppe am Fünffingerlesturm zu erreichen. Sollte dies nicht möglich sein, werde ich die Optionen eines Widerrufs für die erteilte Baugenehmigung oder des Nutzungsvertrages rechtlich prüfen lassen.

Die starke Verbundenheit der Augsburger mit ihrem historischen Kulturgut muss respektiert werden. Wir sehen, wie sehr der Fünffingerlesturm in seiner ursprünglichen Form den Menschen am Herzen liegt. Das ist doch ein klares Zeichen, dass sich die Augsburger mit ihrer Stadtgeschichte und ihrem Stadtbild identifizieren. Es wäre das falsche Signal, davon unbeeindruckt zu bleiben."