Startseite > Der Fünffingerlesturm > Pläne

Pläne

Pläne

Die folgenden Pläne zeigen den Fünffingerlesturm, wie er sich im Oktober 2007 ohne Außentreppe präsentiert.


Technische Angaben zum Fünffingerlesturm

Höhe bis zum Beginn des Daches: 13 Meter
Höhe des Daches: 12 Meter
Höhe des Daches der Ecktürme: 5 Meter
Höhe insgesamt: 25 Meter
Anzahl der Geschosse: 4
Höhe der Geschosse, von Boden zu Boden: 2,95 bis 3,75 Meter
Außenmaß in den beiden oberen Geschossen:      6,20 x 6,20 Meter
Mauerdicken:
 
ca. 1 Meter im EG und 1.OG,
75 cm im 2. OG, 60 cm im 3. OG
Grundflächen der 4 Geschosse, Innenmaß: von 17 bis 25 m², insgesamt 80 m²


Grundrisse

Die Grundrisse sind aus der Blickrichtung von Südwesten dargestellt. Vorne verläuft die Straße, hinten der Graben. Auf dem Plan unten/vorn ist der westseitige Eingang.


Das Erdgeschoss ist als einziges fensterlos. Eine steile Holzstiege führt zum 1. OG.


Gewölbedurchbruch 105 x 85 cm zum Erdgeschoss; Holztreppe mit Podest zum 2. OG.


Am Boden der Gewölbedurchbruch ca. 85 x 85 cm ins 1. OG; hinten in der Ecke die gemauerte Wendeltreppe mit 63 cm Laufbreite.


Noch einmal das 2. OG, diesmal von Nordwesten gesehen, mit der Differenztreppe Richtung Westen zum früheren Wehrgang auf der Stadtmauer.


3. OG mit Austritt der Wendeltreppe; das 3. OG hat keine massive Decke mehr, man sieht Decken- und Dachbalken; die Ecktürme sind ohne Leiter nicht erreichbar.


Schnitte und Ansichten


Nordseite mit entfernter Außenwand des Anbaues; sechs Stufen führen nach unten Richtung Westen zum früheren Ausgang auf den Wehrgang der Stadtmauer (roter Pfeil). Der Ausgang auf den Wehrgang führte schräg durch die Nordwestecke des Turms. Die Stadtmauer verlief parallel zum heutigen Gehweg und schloss an der Westfassade - leicht nach Osten versetzt - am Norden und Süden des Turms an. Dies zeigen auch die im Juli 2007 gefundenen Fundamentreste.

Der gelbe Punkt im kleinen Foto bezeichnet den am 8. Oktober 2007 erstellten Durchbruch, der sich am Fußende der Innentreppe befindet. Die geplante Außentreppe soll in sechs Meter Höhe nordseitig in die Turmfassade stoßen, siehe auch "Die geplante Außentreppe".


Aufgeschnittene Ost-Ansicht vom Wall aus gesehen, mit Höhenentwicklung der Geschosse (Dachkonstruktion nicht dargestellt).

 


Aufgeschnittene Straßenansicht; gut erkennbar die auf die Westfassade zulaufende Treppe im 2. OG, die auf den Wehrgang der Stadtmauer führte (Dachkonstruktion nicht dargestellt).

 


Ansicht von Norden mit transparenter Nord- und Ostwand; vorn im 2. OG die Richtung Westen führende sechsstufige Differenztreppe.


Die gleiche Ansicht, jedoch mit weiteren transparenten Wänden. Gut erkennbar ist die gesamte vorhandene innere Erschließung.

Grafiken: Bruno Stubenrauch