Startseite > Unsere Argumente

Unsere Argumente

Unsere Argumente

  • Am Turm gibt es keinen Sanierungsbedarf

    Eine Baumaßnahme zur Sanierung oder Rettung des Turmes ist unnötig. Der Augsburger Bauausschuss attestierte dem Turm im Februar 2007 einen "guten baulichen Zustand", großer Bauunterhalt oder "gar eine Sanierung" seien nicht notwendig.

  • Der Turm wird bereits genutzt

    Das Argument, ein nicht genutztes Denkmal würde verfallen, ist falsch. Der Turm hat 140 Jahre ohne Nutzung problemlos überstanden. Außerdem wird der Turm bereits genutzt, nämlich von außen. Sein Äußeres erzeugt eine idyllische, märchenhafte und verschlafene Stimmung, die Augsburger und Touristen gleichermaßen fasziniert.

  • Die Außenwirkung muß erhalten bleiben

    Die Außenwirkung des Turms würde durch einen modernen Anbau nachhaltig gestört. Das leichte Abrücken des Anbaues und die Anbindung mit einem Steg ändern daran nichts.

  • Der Treppenanbau ist ein Eingriff in die denkmalgeschützte Substanz

    Das Hineinbrechen einer Öffnung in den Turm in Höhe des zweiten Stockwerks wäre ein nicht mehr korrigierbarer Eingriff in die denkmalgeschützte Substanz. Unsere Ur-Ur-Großeltern wollten dort keinen Zugang und haben dies nach dem Abbruch der Stadtmauer im Jahr 1868, dem Jahr des Baubeginns von Schloss Neuschwanstein, durch Zumauern zum Ausdruck gebracht.

  • Der Turm braucht keine zusätzliche Erschließung

    Der Turm kann innen komplett begangen werden. Genau mit diesem Ziel wurden im Jahr 2006 neue Stiegen eingebaut. Diese sind zwar teilweise eng und steil. Trotzdem gibt es Führungen bis in den Dachstuhl hinauf. Auch in anderen Denkmalen gibt es keine DIN-gerechten Treppen und man muss hie und da den Kopf einziehen. Wer ein Denkmal nutzen will, muß sich selbst anpassen und nicht umgekehrt.

  • Der Turm ist für eine museale Nutzung ungeeignet

    Für die geplante museale Nutzung ist der Turm nicht geeignet, schon gar nicht für eine ganzjährige. In seinem Inneren befinden sich vier winzige Ebenen mit jeweils weniger als 20 m² Nutzfläche. Aus Auflagen des Denkmalschutzes heraus darf keine Heizung eingebaut werden und die unverglasten Wandöffnungen dürfen nicht mit Fenstern versehen werden.